Energie aus Seltenen Erden

Wir brechen ein neues Zeitalter an,- das wohl Sauberste der Menschheit.

Die Zeit ist reif, um die Haltbarkeit der begrenzten Rohstoffvorräte der Welt zu verlängern. Als Ergänzung zu Öl, Gas, und Kohle, ist es uns gelungen, erneuerbare Erdressourcen zur Energieerzeugung zu nutzen:

Seltene Erden

Auch bekannt als seltene Erdenmineralien oder "seltene Erden", sind sie, wie der Name schon sagt, seltene Ablagerungen, die in einer Vielzahl von Funktionen verwendet werden. Darunter Energie, Glas und Keramik, Akkumulatoren, erneuerbare Energien, Gesundheitswesen, Transport und sogar Banknoten. Sie werden auch bei der Herstellung von Unterhaltungselektronik, Radarsystemen, Katalysatoren und Supraleitern verwendet. Sämtliche IT-Produkte sind ohne sie unmöglich. Jeder Elektromotor funktioniert nur durch dieses Material. Es handelt sich also um ein bereits vielseitig verwendetes Material.

Irreführend ist allerdings die Definition „Selten“ insofern, dass sie immer noch häufiger in der Erdkruste vorkommen, als bspw. Gold oder Platin. Seltene Erdmetalle kommen zumeist nur in jeweils kleinen Mengen, in sehr vielen, weit verstreut lagernden Mineralien sowie als Beimischungen in anderen Mineralien vor.

Der tatsächliche Name dieses Rohstoffes führt jedoch auf seine Eigenschaften zurück. Im Vergleich zu anderen Elementen auf der Periodentafel sind diese 17 Materialien nämlich fast einmalig, bzw. eben selten. Dabei handelt es sich um die magnetische Eigenschaften, die wir uns im Fall der EASE Technologie zunutze machen.

Einmal gefördert und in die notwendige Geometrie versetzt, sind sie kontinuierlich wiederzuverwenden. Sie unterscheiden sich somit von anderen Rohstoffen dadurch, dass sie sich nicht verbrauchen. Oder zur Energiegewinnung zerstört werden müssen.

Möchten Sie mehr von diesem Rohstoff und Forschungen dazu erfahren, können Sie u.a. hier beim Fraunhofer Institut darüber lesen.

Die Idee des Einsatzes dessen zur Energiegewinnung, oder gar zum Antrieb von Motoren, ist nicht neu und wurde bereits mehrfach technisch bewiesen. Einzelne Technologien dazu wurden auch schon patentiert, erstmalig bspw. von Nikola Tesla im Jahre 1888. Bislang wurden jedoch ausschließlich mechanische Lösungen erprobt und umgesetzt, die entsprechend der physikalischen Gesetze ihre Grenzen fanden.

Bei EASE ist es uns als Erste gelungen, dieses Material computergesteuert einzusetzen und eine Rotation herbeizuführen, über die mittels Induktion Strom erzeugt und abgenommen werden kann. Und das völlig emissionsfrei. Das Patent haben wir zum 03. Februar 2018 angemeldet.

Physikalische Grundlagen, neu komponiert.

Möglich durch die clevere Kombination von Engineering und IT.

Disruption, made by EngIT Research GmbH!

Wie das funktioniert werden wir Ihnen in Kürze hier erklären, schauen Sie bei Gelegenheit wieder rein.

Aktuell befinden wir uns in der Vorserienphase, um das erste Produkt in Form eines mobilen Ladekoffers zur Marktreife zu führen, wir planen mit einem Produktionsstart im Jahre 2020. Bis dahin wird allerdings noch viel Zeit, Arbeit, und Kapital benötigt. Sie möchten in diese revolutionäre Technologie investieren? Gerne sind wir für Sie da, sprechen Sie uns an!